Demenz – was nun?

Die Menschen werden immer älter und damit steigt das Risiko an Demenz zu erkranken.
Im Verlauf dieser Erkrankung kommen fast alle Betroffenen in einen Zustand, in dem eine palliative Betreuung geboten ist.
In diesem Stadium der Erkrankung können wir mit unseren HospizbegleiterInnen den Familien unterstützend zur Seite stehen.

Für die betreuenden Angehörigen aber ist die Belastung zu einem weit früheren Zeitpunkt enorm, nämlich wenn die an Demenz erkrankten Angehörigen noch nicht “richtig” krank sondern “nur” verwirrt erscheinen.

Informationen und Hilfen

Für betroffenen Angehörige bietet die Alzheimer Gesellschaft Landkreis Pfaffenhofen e.V. Selbsthilfe Demenz  ein umfangreiches Angebot an Informationen und Hilfen.

Ein Offener Gesprächskreis findet an jedem vierten MONTAG im Monat statt.

Am 12.November 2011 fand der
5. Palliativtag

der Landkreise Erding, Freising, Landshut, Pfaffenhofen zum Thema

Leben mit Demenz – Wo bleibe ich?

in der Aula des Schyrengymnasiums Pfaffenhofen statt.

Circa 200 Besucher konnten sich zum Themenkreis Demenz bei sechs Vorträgen und einer Filmsequenz umfassend informieren.

Die Veranstaltung war rundum gelungen, wie wir den zahlreichen positiven Rückmeldungen entnehmen konnten.
An dieser Stelle bedanken wir uns bei allen, die zum Erfolg des Palliativtages begetragen haben. Allen voran den hervorragenden Referenten!
Einige Referate finden Sie zum Download unter “Links”

Pressebericht vom 15.11.2011 aus dem Pfaffenhofener Kurier

Allein in einer aus den Fugen geratenen Welt

Pfaffenhofen (PK) „Die Diagnose Demenz muss kein Schreckgespenst sein.”

Im Namen der Organisatoren vom Arbeitskreis Palliativmedizin begrüßte Peter Andreas, erster Vorsitzender des Hospizvereins Pfaffenhofen, etwa 150 Zuhörer zum fünften Palliativtag der Landkreise Erding, Freising, Landshut und Pfaffenhofen in der Aula des Schyren-Gymnasiums.

weiterlesen

Flyer_Palliativ_Palliativtag